Geist und Gen

Geist steht hier für die Operationsinformationen des Gehirns, die durch eine für jede Information spezielle Struktur in den Nervenzellen des Gehirns dargestellt sind.
Gen steht hier für die Organisationsinformationen des Genoms, die durch eine für jede Information spezielle Struktur auf dem DNA-Molekül dargestellt sind.

Geist und Gen bilden eine strukturelle und funktionelle Einheit.
Die strukturelle Einheit folgt aus der Prägung des Gehirns durch den Genotyp und seine Modifizierung durch den Phänotyp. Das ist der Grund für die erheblichen Unterschiede in der Geistfähigkeit der Gehirne.
Die funktionelle Einheit folgt aus  meiner Geisttätigkeit. Damit konfrontiere ich meine Gene direkt über ihre Versorgung durch meine Ernährung und Umwelteinflüsse, indirekt über den  Gebrauch meines Organismus. Energieversorgung und Gebrauch sind Informationen an meine Gene, zu bleiben, wie sie sind oder sich geänderten Anforderungen anzupassen.

Der Schlüsselbegriff für die Existenz der Welt, damit für ihr Verständnis und erfolgreiches Operieren darin, ist Information.
Alles
Existierende, ein Ton, ein Mensch, ein Stein, sind Informationsgebilde  mit einem
Informationskörper, dargestellt durch eine Energiestruktur aus Quanten, Elektronen, Protonen, Atome, Moleküle. Weil die ihrerseits ausEnergiestrukturen bestehen, Strukturen rotierender Bewegung um Hohlräume, gibt es in dieser Welt keine‚Materie‘. Was wir dafür halten, ist die Dichte von Energiestruktur und ihre Masse, was Energiemenge bedeutet. Damit ist die immer noch offene Frage: Was ist Materie? beantwortet.

 

 Den Stand der Ausarbeitung erfahren Sie
durch einen Klick auf das PDF-Symbol

899692514