Ein Lehrstuhl für Evolution

VES Verein für angewandte Evolutions- und Spieltheorie e.V.

Präsident der Freien Universität Berlin
Univ.-Prof. Dr. Peter-André
Alt               10. Feb. 2011

Lehrstuhl für Evolution

Sehr geehrter Herr Präsident,

für Ihre strategische Planung ein Vorschlag:
Ein Lehrstuhl für Evolution. Die FU könnte hier weltweit die
Führung übernehmen, weil es u. E. noch keinen Lehrstuhl gibt.

Bisher ist die Evolutionsforschung auf viele Bereiche verstreut:
Geologie, Mikro- und Makrobiologie, Wirtschaft, Soziologie,
Religion, Kunst . .
Erst durch einen eigenen Lehrstuhl erhält die Evolution die ihrer
zentralen Bedeutung für alles
Geschehen und alles Sein gemäße
Beachtung und Nutzung. Welche Bedeutung hat der Mensch in der
Weltentwicklung?  Was sind unsere Möglichkeiten?  Aus Sicht der
Weltursache unsere Aufgabe?

Seitdem Darwin die beiden Entwicklungskomponenten Mutation
Selektion und ihre Funktion für Weiterkommen oder Untergehen
jedes Einzelnen und jeder Gruppe erkannt hat, verharren wir immer
noch vor der entscheidenden Hürde
auf dem Evolutionsgradienten:
Dem Übergang von der unbewussten zur Bewussten Evolution.
Es ist der Übergang von der Konsumgesellschaft zur Entwicklungs-
gesellschaft.
Weil der Konsumbedarf begrenzt, der Entwicklungs-
bedarf unbegrenzt ist, wäre das auch der Übergang von Arbeits-
losigkeit zu Arbeitssicheheit. Dann regt die Politik die Menschen
nicht mehr zu ihrem primiitvsten Verhalten an, zu maximalem
Verbrauch, sondern zu ihrem vornehmsten und ergiebigsten.
Verbrauchen bedeutet Zerstören, Forschen und Gestalten bedeutet
Existenzoptimierung.

Erst mit Bewusster Evolution verlassen wir das Tierreich und die
Gefahr des Aussterbens durch Orientierungslosigkeit mit der Folge
von Krieg und Degeneration, wofür Drogen und IS Islamischer Staat
Beispiele sind. Die Solidaritätsbasis jedes Einzelnen mit sich,
allen anderen, seiner Umwelt und seiner Ursache bietet allein die
auf das
Existenzoptimum zielende Weltentwicklung auf der Basisis
des
mathematisch-physikalischen Weltkonzepts.

Mit ihrem interdisziplinären Cluster-Konzept will die FU globale gesell-
schafts-, wirtschafts- und kulturrelevante Entwicklungen identifizieren
und für globale Problemstellungen Lösungen entwickeln.
Der Schlüssel,
mit dem man Entwicklungen frühzeitig erkennen und in die richtige
Richtung steuern kann, ist die Bewusste Evolution.

Was die Finanzierung des Lehrstuhls betrifft, konnten wir erfreut
die Wirtschaft, insbesondere die Telekom, als Spender feststellen.
Wir haben deshalb gleichzeitig in einem gleichlautenden Schreiben
an den Stiftungsrat der Telekom und von VW um die Stiftung einer
Professur an der FU gebeten.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Bungenstock
– 1. Vorsitzender –

VES Verein für angewandte Evolutions- und Spieltheorie e.V.

Deutsche Telekom Stiftung               10. Feb. 2011
 Graurheindorfer Str. 153
53117 Bonn

Volkswagen Stiftung
Kastanienallee 35
30519 Hannover

Förderung eines Lehrstuhls
für Evolution an der
Freien Universität Berlin

Sehr geehrte Damen und Herren,

entnehmen Sie bitte dem beigefügten Schreiben an den Präsidenten
der Freien Universität Berlin die Begründung für die Notwendigkeit und
Effektivität der Steuerung aller Lebensprozesse nach den Gesetzen
der Evolution.

Nicht wir bestimmen die Folgen unseres Verhaltens, sondern die
weltbeherrschenden Gesetze als Willensäußerung der Weltursache.
Danach erfolgt die Bewertung jeder unserer Bewegungen als Einzelner
und als Gemeinschaft mit Vor- oder Nachteil,
die Selektion.
Positive Selektion führt auf dem Evolutionsgradienten weiter zum
Evolutionsziel Existenzoptimum, negative Selektion ins existenzielle
Aus.
Beim Abweichen vom Gradienten werden die Einzelnen und die
Gemeinschaften durch Krisen gewarnt.

Die letzte Gemeinschaftskrise im globalen Ausmaß war die vorher-
sehbare Folge irrationalen Konsum- und Produktionsverhaltens von
Organismen, die noch in unbewusster Evolution leben. Sie expandie-
ren immer weiter in die falsche Richtung, bis die Ressourcen erschöpft
sind und die Spezies ausstirbt. Genau dieses primitive Verhalten hat
die NASA-Studie als Ursache für den ‚Kollaps unserer Zivilisation‘ in
naher Zukunft prophezeit.   

Deshalb wird die nächste Krise schlimmer als die letzte – auch das ein
Gesetz der Evolution. Wie wir sie durch Bewusste Evolution vermeiden
können, erklärt u.a. das Info ‚Bewusste Evolution führt aus der Krise‘
auf  ves-paradies.de.

Zur Zeit bewegen wir uns mit unserer unbewussten Evolution sogar
unter Tierniveau
, weil wir die Folgen unseres zerstörerischen Konsums
sehen, aber unfähig sind, auf konstruktiv umzuschalten. Weil ein Lehr-
stuhl für Evolution mit diesen Grundsatzfragen einer optimalen Lebens-
steuerung befasst ist, bitten wir Sie zu prüfen, ob die ‚Deutsche Telekom
Stiftung‘ dem Präsidenten der FU ein positives Signal zur Förderung des
Lehrstuhls für Evolution senden kann. Er erhält eine Kopie dieses Schreibens.

Mit freundlichen Grüßen
Ulrich Bungenstock
– 1. Vorsitzender –